Internetbasierte Entsorgungsgenehmigung (EGI)

Sie wünschen weitere Unterlagen?

Sie möchten bei uns arbeiten?

Entsorgung von Sonderabfällen in AVAG-Entsorgungszentren

Gefahr für die Umwelt

Unter Sonderabfällen verstehen wir Stoffe, welche ohne spezielle Vorkehrungen das Wohl der Allgemeinheit gefährden. Mit alltäglichem Kehricht vermischte Sonderabfälle wie zum Beispiel Chemikalien sind für Mensch und Natur gefährlich. Aufgrund dieser schädlichen Umwelteinwirkungen müssen Sonderabfälle auf jeden Fall in speziellen Anlagen beseitigt oder rezykliert werden.

Sonderabfälle dürfen Sie keinesfalls im gewöhnlichen Kehricht, im Abwasser (WC, Spüle) oder in der Natur entsorgen. Ergreifen Sie Sicherheitsmassnahmen wie das getrennte Aufbewahren an einem sicheren Ort und ausser Reichweite von Kindern. Geben Sie auf dem Behälter an, um was für einen Inhalt es sich handelt. Ihre Gemeinde bietet Ihnen womöglich eine entsprechende Lösung für die Entsorgung von Sonderabfällen.

Eine Übersicht, was in den Sonderabfall gehört und zusätzliche Informationen zum Thema finden Sie  hier.


Sonderabfall aus Haushaltungen

Alle Entsorgungszentren der AVAG haben die Bewilligung, Sonderabfälle aus Haushaltungen anzunehmen. Von Privatkunden können folgende Sonderabfälle angenommen werden: 

  • Altmedikamente mit Ausnahme von Zytostatika
  • Bleibatterien und Bleiakkumulatoren
  • Farben, Druckfarben, Klebstoffe und Kunstharze
  • Fotochemikalien
  • Gemische von Batterien und/oder Akkumulatoren
  • Laugen
  • Lithium-Batterien und Lithium Akkumulatoren
  • Lösungsmittel
  • Öle und Fette
  • Pestizide
  • Problematische Holzabfälle
  • Quecksilberhaltige Abfälle und Leuchtmittel
  • Reinigungsmittel
  • Säuren

Die Annahme von Sonderabfällen aus Haushaltungen erfolgt während den normalen Öffnungszeiten. Für die Annahme sind keine VeVA-Begleitscheine nötig.


Ausnahmeregelung für Kleingewerbe

Ebenfalls ist die Annahme von Kleinmengen nicht branchenspezifischer Sonderabfälle aus Kleingewerbe auf allen AVAG-Entsorgungszentren möglich. Hierbei sind folgende Bemessungskriterien anzuwenden:

Kleingewerbe

Bis max. 10 Vollzeitstellen

Nicht branchenspezifisch


Sonderabfälle, welche nicht durch die angebotenen Dienstleistungen anfallen.
Farbe beim Maler = branchenspezifisch
Farbe beim Metzger = nicht branchenspezifisch

Kleinmengen

Max. 20 kg pro Anlieferung

Sind all diese Bemessungskriterien erfüllt, erfolgt die Annahme analog der Annahme von Sonderabfall aus Haushaltungen.


Sonderabfall aus Gewerbe

Die Annahme von Sonderabfällen aus Gewerbebetrieben ist aus rechtlichen Gründen ausschliesslich auf dem Entsorgungszentrum Jaberg gestattet. Als Gewerbekunden haben Sie folgende Möglichkeiten Ihre Sonderabfälle fachgerecht zu entsorgen:

  • Entsorgung im Entsorgungszentrum Jaberg (mit VeVA-Begleitschein)
  • Abholung als Stückguttransport durch die AVAG
  • Abholung durch Sonderabfallspezialistin Altola AG

Folgende Sonderabfälle aus Gewerbe können unter Einhaltung der geltenden Anlieferbedingungen auf dem EZ Jaberg entgegengenommen werden:  Bewilligte VeVA-Codes EZ Jaberg

Annahmebedingungen Sonderabfälle aus Gewerbe (Annahme nur im EZ Jaberg)

  • Am Samstag wird kein gewerblicher Sonderabfall angenommen.
  • Gewerblicher Sonderabfall kann aufgrund der Betriebsbewilligung nur im EZ Jaberg angenommen werden. Ausgenommen sind: Kleinmengen bis max. 20 kg nicht branchenspezifischer Sonderabfälle aus Kleingewerbe (bis 10 Vollzeitstellen). Diese können, analog zu Sonderabfällen von Privatpersonen, auf allen AVAG-Entsorgungszentren angenommen werden und sind von der VeVA-Begleitschein Pflicht ausgenommen.
  • Der Transporteur ist für die Einhaltung der geltenden Vorschriften (ADR / SDR / VeVA / usw.) verantwortlich.
  • Der Abgeberbetrieb ist für die korrekte Deklaration der Sonderabfälle sowie für die Erstellung der notwendigen Dokumente verantwortlich.
  • Bei der Anlieferung müssen Gewerbekunden einen VeVA-Begleitschein vorweisen.
  • Für die Erstellung eines VeVA-Begleitscheins ist eine VeVA-Betriebsnummer notwendig. Diese kann beim Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern (AWA) beantragt werden. Wird die VeVA-Betriebsnummer ausnahmsweise durch die AVAG beantragt, werden pro Stück CHF 50.00 inkl. MwSt. verrechnet.
  • Fehlende VeVA-Begleitscheine können ausnahmsweise kostenpflichtig durch die AVAG erstellt werden. Pro Stück werden CHF 50.00 inkl. MwSt. verrechnet.